Boogie-Bären und Turniere

Boogie Woogie steht bei uns vor allem für den Ausdruck von unbändiger Lebensfreude, einer dynamischen Fußtechnik und lässige Improvisationen.

Während es bei anderen Turniertänzen bereits eine feste Choreografie gibt, gilt es beim Boogie Woogie die Abfolge der Figuren mithilfe eures Musikgefühls individuell auf jedes Lied anzupassen.

Die Liebe zur Musik, gemeinsamer Spaß im Training, Zusammenhalt und der Wille die tänzerischen Fähigkeiten zu erweitern zeichnen unsere Turniermannschaft aus.

Dank nationalen und internationalen Erfolgen in der Vergangenheit liegt uns die Förderung des Turniersports sehr am Herzen. Lernfreudiger Nachwuchs ist bei uns jederzeit willkommen.

Einmal im Jahr richten wir unseren Boogie-Bären Cup aus. An diesem nehmen nicht nur unsere Turnierpaare, sondern auch zahlreiche Talente aus anderen deutschen Vereinen, Österreich und sogar der Schweiz teil.

Wenn du Spaß an Bewegung hast, das Publikum mit deinen coolen Moves begeistern willst und regelmäßig trainieren möchtest, dann bist du bei uns genau richtig!

Hat das Tanzfieber dich angesteckt? Dann melde dich einfach bei uns und nimm an einem Probetraining teil. Wir freuen uns auf dich!

Die derzeit aktive Mannschaft kann unter Turniertänzer näher betrachtet werden.

Trainingszeiten

Unsere Trainingszeiten findest du unter folgendem Link: Trainingszeiten 
Halte einfach nach den Einträgen "Boogie Turnier" Ausschau. 

Im Wesentlichen trainiert die Turniermannschaft montags, mittwochs und sonntags.
Je nach Turnierklasse und deinem eigenen Kalender gibt es einige Möglichkeiten für den Einstieg. 

Unser Kindertraining inkl. Turnier findet montags von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr statt. 

Ansprechpartner

Scouting /
Ansprechpartner für Turniereinsteiger und -Interessenten

Tamara Singer
und
Maria Spanowski

 

Kontakt:
turnier@boogie-baeren.de

Turnierbeauftragter im Hauptausschuss und Trainer

Florian Demmig

In unserem tollen Sport existieren so unglaublich vielfältige Möglichkeiten Musik in Bewegung zu verwandeln und dabei laufend neue Moves, Stile, Figuren und Skills zu entwickeln. Im Wesentlichen stehe ich dafür, diese Vielfalt zu erhalten und bei der (Weiter-)Entwicklung des eigenen Stils zu unterstützen. Selbstverständlich ist es dabei notwendig, ein grundlegendes Handwerkszeug intuitiv zu beherrschen. Ich bin Fan von einer erstklassigen Technik und einem umfangreichen, kreativen und sich stets erweiternden Bewegungsbaukasten, aus dem je nach Musik gegriffen werden kann.  Um letztendlich zu erfahren, ob die Moves etwas taugen, liefert der Turniertanz und deren Publikum die dafür benötigte Bühne.