• BB-Website-de
  • Training
  • Trainingsangebote weitere Swingtänze wie Balboa, Shag, Solo-Jazz und Charleston

Trainingsangebot für Balboa, Shag, Solo-Jazz und Charleston

Die Musikrichtungen des Jazz und Swing haben eine riesige Bandbreite. Sie reichen von den frühen 20igern, gerade dem Ragtime entwachsen, durch die Jahrzehnte hindurch bis zu modernen Fusionen mit Rock und Pop.

Kein Wunder, dass es nicht nur den einen Swingtanz gibt! Auch Tänze wie Balboa, Collegiate Shag, Charleston und Solo Jazz (auch Vernacular Jazz Steps genannt) haben sich zu Jazz und Swing in den USA entwickelt. Diese Tänze sind unheimlich toll und passen perfekt zu den verschiedenen Tempi und Gefühlsstimmungen die durch Swing Musik transportiert werden.

Die Tanzarten Balboa, Shag, Charleston und Solo-Jazz bieten wir, neben den regulären Trainings, oft als Spezialkurse an. Schau bitte in den Trainingsplan um Dich über die aktuellen stattfindenden Kurse zu informieren.

Balboa

Ein eleganter Swingtanz, mit raffinierter Fußarbeit, zu schnellerer Musik getanzt. Er hat seinen Ursprung in den überfüllten Tanzsälen der Westküste Amerikas, daher musste man eng tanzen. Balboa zeichnet sich durch raffinierte Bewegungsabläufe und Führungen mit dem Körper aus.

Collegiate Shag - oder kurz nur Shag genannt

Ein heiterer Tanz, der im College-Milieu entstand, ausgelassen und extrovertiert. Das Grundmuster ist ein 6-Count, bei dem der Oberkörper weitgehend ruhig bleibt, während die Beine schnelle und zum Teil auch ausladende Bewegungen ausführen.

Solo-Jazz

Auf Swing-Musik kann man auch ohne Partner tanzen! Dann wird das ganze Vintage oder Authentic Jazz genannt.  Meist handelt es sich um choreografierte Routinen von Jazz-Steps mit trickreichen Übergängen. Bekannte Routinen sind zB. der Shim Sham, der Tranky Doo oder der Big Apple.

Charleston

Der ausgelassene Tanz der 20iger Jahre, von dem auch der Lindy Hop viele Bewegungen übernommen hat. Man kann ihn allein oder mit Partner tanzen und zieht auf jeden Fall dabei alle Blicke auf sich!