Allgemeine Geschäftsbedingungen der Tanzwerkstatt (AGB)

Stand: 8. Februar 2020

 

1. Geltungsbereich

 

Diese AGB gelten für das Rechtsverhältnis, das durch die Anmeldung des Teilnehmers bei der Boogie Bären Tanzwerkstatt 2020 (nachstehend „Tanzwerkstatt“ genannt) begründet wird. Vertragspartner des Teilnehmers ist der Boogie-Bären München e.V., Gneisenaustr. 16, 80992 München (nachstehend „Veranstalter“ genannt).

 

 

2. Vertragsschluss

 

Die Anmeldung bei der Tanzwerkstatt Munich ist ausschließlich online über die Webseite www.boogie-baeren.de möglich. Die Webseite www.boogie-baeren.de enthält kein Vertragsangebot des Veranstalters, sondern lediglich eine Aufforderung zur Abga­be eines Angebots durch den Teilnehmer. Wenn der Teilnehmer sich durch Anklicken des Buttons „Anmeldung abschicken“ beim Tanzwerkstatt anmeldet, gilt dies als sein Angebot. Danach wird der Teilnehmer eine automatische E-Mail von bbswing@b­oogie-baeren.de erhalten, die den Empfang seiner Anmeldung bestätigt. Erst mit einer weiteren E-Mail von der Adresse bbs­wing@live.de, die die eigentliche Anmeldung bestätigt (nachstehend „Anmeldebestätigung“ genannt), kommt der Vertrag auf Grundlage dieser AGB zustande. Der Teilnehmer wird gebeten, sich beim Veranstalter unter der E-Mail-Adresse bbswing@boo­gie-baeren.de zu erkundigen, wenn ihn die Anmeldebestätigung nicht innerhalb von 5 (fünf) Werktagen nach dem Abgeben sei­ner Bestellung erreicht hat.

 

 

3. Teilnahmebedingungen

 

Die Anmeldung bei der Tanzwerkstatt darf der Teilnehmer nur für sich selbst und einen angegebenen Partner – nicht für sonstige dritte Personen – vornehmen. Der Teilnehmer garantiert, dass die zu seiner Person bei der Registrierung gemachten Angaben wahrheitsgemäß sind.

 

Sollten die vorstehenden Teilnahmebedingungen nicht erfüllt sein, ist der Veranstalter berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Weitere Ansprüche bleiben vorbehalten.

 

 

4. Zahlungsmodalitäten

 

Der Teilnehmer ist verpflichtet, die Vergütung für die Teilnahme bei der Tanzwerkstatt auf das in der Anmeldebestätigung angegebene Konto zu überweisen.

 

Andere Zahlungsarten sind nicht möglich.

 

Der Teilnehmer hat er bei der Überweisung als Verwendungszweck seinen Vor- und Nachnamen – bei Paaranmeldungen auch den Vor- und Nachnamen des Tanzpartners – anzugeben, damit seine Zahlung dem Teilnehmer durch Veranstalter eindeutig zugewiesen werden kann. Die vertragsgemäße Zahlung muss innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Anmeldebestätigung auf dem vorgenannten Konto eingegangen sein. Im Fall des Zahlungsverzugs, ist Veranstalter berechtigt, vom Vertrag zurück­zutreten. Weitere Ansprüche bleiben vorbehalten.

 

 

5. Widerruf / Stornierung / Verlegung oder Absage der Veranstaltung

 

5.1 Kein Widerrufsrecht: Auch wenn die Registrierung bei der Tanzwerkstatt über Fernkommunikationsmittel im Sinne des§ 312c Abs. 2 BGB stattfindet und damit gemäß § 312c Abs. 1 BGB ein Fernabsatzvertrag vorliegen kann, besteht gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB kein Widerrufsrecht bei der Anmeldung zur Tanzwerkstatt. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs­recht nicht besteht. Die Anmeldung ist damit unmittelbar nach der Anmeldebestätigung durch den Veranstalter gemäß Ziffer 2 bindend und verpflichtet zur Bezahlung der Vergütung.

 

5.2 Stornierung: Die Stornierung der Anmeldung ist grundsätzlich ausgeschlossen. Kann der Teilnehmer aus persönlichen Grün­den (z.B. Krankheit) nicht an der Tanzwerstatt teilnehmen, kann er dies per E-Mail an bbswing@boogie-baeren.de mitteilen. Der Veranstalter wird sich in diesem Fall bemühen, einen Ersatz zu finden. Eine Verpflichtung dazu besteht jedoch nicht. Falls es gelingt, rechtzeitig den Teilnahmeplatz anderweitig zu vergeben, wird die vom Teilnehmer entrichtete Vergütung zurückerstattet.

 

5.3 Verlegung oder Absage: Wenn die Tanzwerkstatt aus vom Veranstalter zu vertretenden Gründen nicht stattfindet oder zeit­lich verlegt wird, wird die vom Teilnehmer entrichtete Vergütung zurückerstattet.

 

 

6. Vertragsleistungen durch Veranstalter

 

Durch den Abschluss des Vertrags gemäß obenstehender Ziffer 2 erwirbt der Teilnehmer einen Anspruch auf die Teilnahme an allen Veranstaltungen (d.h. Übungsabend / Trainingsangebot / Verpflegung) – nachstehend auch „Veranstaltungen“ genannt, die von Veranstalter im Rahmen der Tanzwerkstatt ausgerichtet werden. Das Ermöglichen der Teilnahme an den Veranstaltungen ist somit die Hauptleistungspflicht des Veranstalters aus diesem Vertrag. Weitere Hauptleistungspflichten des Veranstalters be­stehen nicht.

 

Kursangebot

Der Veranstalter legt das Kursangebot fest. Informationen zum Kursangebot werden auf der Webseite www.boogie-baren.de veröffentlicht. Im Hinblick auf die Durchführbarkeit und Finanzierbarkeit der Kurse legt der Veranstalter Kurszugangsbeschrän­kungen (z.B. Mindest- und Höchstteilnehmerzahlen für die Kursgruppen oder Beschränkungen hinsichtlich tänzerischer Vor­kenntnisse der Teilnehmer) fest, die für alle Teilnehmer verbindlich gelten. Der Veranstalter behält sich vor, das Kursangebot zu ändern. Dies kann z.B. aufgrund des Füllungsgrades der Kurse oder aufgrund eines kurzfristigen Ausfalls eines Trainers nötig werden. Der Veranstalter wird Änderungen des Kursangebotes unverzüglich durch Aktualisierung der Informationen auf der Webseite (s.o.) veröffentlichen.

 

Sollte die Teilnahme an einem bereits gebuchten Kurs aufgrund einer Änderung des Kursangebotes (z.B. wegen Nicht-Zustan­de-Kommens dieses Kurses) nicht möglich sein, behält der Veranstalter sich vor, bestellte und bezahlte Teilnahmen auf andere Kurse umzubuchen oder bei fehlendem Zahlungseingang abzusagen.

 

Abendprogramm

Informationen zu den Abendveranstaltungen werden auf der Webseite www.boogie-baren.de veröffentlicht. Der Veranstalter be­hält sich vor, das Programm der Abendveranstaltungen zu ändern, was z.B. aufgrund der kurzfristigen Absage von Musikern oder DJs nötig werden kann. Im Falle einer Programmänderung haben Teilnehmer keinen Anspruch auf Ersatz des Eintrittsgel­des.

 

 

7. Zutritt zu den Veranstaltungen

 

Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Der Zutritt zu den Örtlichkeiten unterliegt der Hausordnung des Veranstalters.

 

Dem Teilnehmer wird beim Besuch der ersten Veranstaltung gegen Vorlage der Anmeldebestätigung ein Einlassklämmerchen mit seinem Namen ausgehändigt. Das Einlassklämmerchen gilt für alle Veranstaltungen. Der Zutritt zu den Tanzveranstaltungen wird dem Teilnehmer gewährt, wenn er das Einlassklämmerchen an seinem Arm vorzeigt. Das Einlassklämmerchen gilt für den Teilnehmer persönlich und ist nicht auf Dritte übertragbar.

 

 

8. Haftung

 

Der Aufenthalt im Bereich des Veranstaltungsorts erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter, seine gesetzlichen Vertreter und / oder Erfüllungsgehilfen haften auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässig­keit oder – dann begrenzt auf den zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden – bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Vertragswesentliche Pflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährden und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertraut. Diese Haftungsbegrenzung findet keine Anwendung auf Ansprüche auf Ersatz von Schäden aufgrund der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder aufgrund sonstiger ge­setzlich zwingender Haftungstatbestände.

 

Zur Klarstellung wird an dieser Stelle noch einmal festgehalten, dass die in Ziffer 7 beschriebenen Aktivitäten keine Vertrags­pflicht darstellen und somit diesbezüglich auch keinerlei Haftung des Veranstalters übernommen wird.

 

 

9. Foto- und Filmaufnahmen / Recht am eigenen Bild

 

Der Veranstalter beabsichtigt, beabsichtigt, im Rahmen der Tanzwerkstatt (insb. bei den Tanzveranstaltungen und -kursen) Fo­tografien von den Teilnehmern anzufertigen und diese, insbesondere über die Webseite www.boogie-baeren.de unentgeltlich öf­fentlich zugänglich zu machen. Der Teilnehmer willigt in die unentgeltliche öffentliche Zugänglichmachung von Fotografien sei­ner Person ein.

 

 

10. Datenschutz

 

Der Veranstalter nutzt die Daten des Teilnehmers im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, z.B. zur Durchführung des Ver­trages oder um den Teilnehmer über die die vertragsgegenständlichen Veranstaltungen näher zu informieren. Weitere Informa­tionen zum Datenschutz erhalten Sie unter www.boogie-baeren.de/datenschutz.html.

 

 

11. Vertragssprache, Rechtswahl, Gerichtsstand

 

Die Vertragssprache ist deutsch. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Ist der Teilnehmer Kaufmann oder hat er in der Bundesrepublik Deutschland keinen allgemeinen Gerichtsstand, so wird als Gerichtsstand für alle etwaigen vermögensrechtlichen Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis München vereinbart, sofern für die Klage kein ausschließli­cher Gerichtsstand begründet ist. Dies gilt auch, wenn der Teilnehmer in Deutschland keinen allgemeinen Gerichtsstand hat oder wenn er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt nach Vertragsschluss an einen Ort außerhalb Deutschlands ver­legt oder wenn dessen Wohnsitz oder Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

 

 

12. Schlussbestimmungen

 

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt werden. Für diesen Fall verpflichten sich die Parteien, anstelle der unwirksamen Regelung eine wirksame Regelung zu vereinbaren, die, soweit rechtlich möglich, den mit der unwirksamen Regelung verfolgten wirtschaftlichen Zweck unter Berücksichtigung der in diesem Vertrag zum Ausdruck gekommenen Interesse der Parteien am nächsten kommt. Das gleiche gilt, soweit der Vertrag eine von den Parteien nicht vor­hergesehene Lücke aufweist.